texte

Scheinbesetzung

Das es immer mehr Unterstützer_innen für ein Autonomes Zentrum in Altona und andere selbstverwaltete Projekte in Hamburg und der Welt gibt konnte mensch heute deutlich an der Fassade eines Gebäudes an der Ecke Durchschnitt / An der Verbindungsbahn lesen. Auch dieses ehemalige Finanzamt steht laut Leerstandsmelder seit über fünf Jahren leer.

(mehr…)

Danke an die netten Unterstützer_innen!
Der Kampf geht weiter!

Offenes Treffen am 18.10. – 19.30Uhr

Heute findet um 19.30 in der Planwirtschaft(Klausstr. 10) das nächste offene Treffen statt.
Wie immer sind alle Interessierten herzlichst eingeladen!

Bis später!

Offenes Treffen am 4.10. – 19:30Uhr

Am Dienstag ist es wieder soweit. Wir treffen uns wie gehabt in der Planwirtschaft (Klausstr. 10) um 19Uhr30. Ihr seid alle herzlichst eingeladen, die Kampagne voran zu bringen, Pläne rund ums „Community Center“ zu schmieden und Infos auszutauschen.
Bis dann!

Erklärung aus Sicht der Störenden zum „Zukunftsplan Altona“

Ihr baut nur Scheiße!
über den „Zukunftsplan Altona“

Ihr baut nur Scheisse

Am 31.08. sollten im Altonaer Rathaus die Ergebnisse des „Zukunftsplans Altona“ vorgestellt werden. Da dieser ganze Aufzug den dort Anwesenden und der breiteren Öffentlichkeit immer noch als progressives, die Interessen der Anwohner*innen stärkendes Verfahren verkauft wird, hielten es rund 30 Aktivist*innen für angebracht dem zu widersprechen und die Veranstaltung zu stören. Es wurden Transparente entrollt (z.B.: „Stadtplanung von unten! Statt Planung von oben!“), Konfetti verschossen und Sprechchöre angestimmt („Kein Tag ohne Autonomes Zentrum!“). Weiterhin wurden Flugblätter verschiedener Altonaer Initiativen verteilt. Die Veranstaltung musste nach ca. 30 Minuten abgebrochen werden.

(mehr…)

offenes Treffen Teil 4

Liebe Leute rund um Altona!

Nach nun einigen praktischen Aktionen im Rahmen der Kampagne für ein Autonomes Zentrum Altona treffen wir uns am Dienstag, den 6. September um 19:30 Uhr zum vierten offenen Treffen in der Planwirtschaft (Klausstr. 10)!
Reflexion und Ausblick stehen auf der Tagesordnung und ihr seid alle herzlich eingeladen.

Mit solidarischen Grüßen!

*EINLADUNG ZUM EXIL-BRUNCH am 3.9.*

*Frühstücken für ein selbstverwaltetes Stadtteilzentrum in Altona*

am 3. September um 12h vor dem AZ Altona
(ehemaliges Finanzamt, Große Bergstraße 264)

Am 23.4. fand die große Eröffnungsparty des AZ Altona in den Räumen des ehemaligen Finanzamtes statt. Mit dem Aktion wollten wir einen Kontrapunkt zur Politik der Aufwertung und Verdrängung setzen. Wir wurden zwar noch in derselben Nacht von der Polizei geräumt, lassen uns unser Recht auf Stadt jedoch ganz bestimmt nicht nehmen. Im Gegenteil, wir fordern weiterhin ein selbstverwaltetes Zentrum für Altona! Wir wünschen uns einen Ort, an dem unkommerzielle Kultur möglich ist und der allen Interessierten mit ihren verschiedensten Ideen offen steht.
Mit einem Brunch vor den Türen des begehrten Gebäudes, wollen wir zeigen, dass uns die Räume für nachbarschaftlichen Austausch und gemütliches Zusammensein fehlen.

Jetzt – im Exil – geht die Kampagne für ein Autonomes Zentrum Altona in die zweite Runde: Auf Treffen mit Anwohner_innen, Initiativen und Stadtteilgruppen überlegen wir gemeinsam was Altona braucht und was für einen Ort wir uns wünschen. Ein selbst verwaltetes Stadtteilzentrum soll viele Möglichkeiten für vielfältiges Engagement, Austausch und konkrete soziale und politische Arbeit bieten. Lasst uns gemeinsam eine Kampagne für ein selbst verwaltetes Zentrum in Altona vorantreiben und unser Recht auf Stadt durchsetzen!

Wir freuen uns über vegetarische und vegane Beiträge zum Buffet und weitere Ideen für den Tag!

Offenes Treffen Teil 3

Liebe Leute!
Am Dienstag, 23. August um 19:30 Uhr findet das dritte offene Treffen in der Planwirtschaft (Klausstr. 10) statt!
Die Kampagne für ein Autonomes Zentrum Altona geht weiter und ihr seid alle herzlich eingeladen, vorbeizukommen und mitzugestalten.

Mit solidarischen Grüßen!

Öffentliches Treffen

News

Moin Moin,

so langsam haben wir uns sortiert und nun auch den Blog-Umzug endlich vollbracht. Dieser wird sich optisch in nächster Zeit bestimmt noch etwas verändern.

In den letzten zwei Monaten haben sich die 40 BesetzerInnen des Öfteren getroffen um sich vor allem mit den anstehenden Prozessen auseinander zu setzten. Nebenbei ist es uns auch gelungen am Ras-Kongress teilzunehmen und dort einige Menschen mit Flyern über das autonome Zentrum Altona zu informieren. Auch unsere selbstgedruckten Soli-T-Shirts konnten wir dort verkaufen um von dem Erlös einen Teil der Prozesskosten bezahlen zu können.
ABER, viel wichtiger: Neben der Öffentlichkeits- und AntiRepressionsarbeit wollen wir unsere Zeit und Kraft natürlich auch in die Zukunft des autonomen Zentrums Altona stecken.

Daher sei euch schon mal jetzt verraten, dass wir gerade dabei sind ein großes Treffen für alle Interessierten, FreundInnen, GenossInnen, NachbarInnen und UnterstützerInnen zu planen, damit wir demnächst alle gemeinsam diskutieren, grübeln und Pläne schmieden können.
Wenn die Planung so weiterläuft wird das Treffen im Juli stattfinden. Es ist nämlich noch nicht so einfach in Altona umsonst große Räume zu finden ;)
Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben und wir versuchen natürlich so viele interessierte Menschen wie möglich zu erreichen, wobei ihr natürlich gut mithelfen könnt. Also schaut gern öfter mal hier vorbei und verbreitet den link zu unserem Blog.

Mit solidarischen Grüßen ganz besonders an Müslin Sahin!!!

Nachtrag zur Hausbesetzung in Altona am 23.4.

Wir erinnern uns: Am Samstag, den 23.4., am Osterwochenende 2011 – eine Woche vor der Flora-Demo am 30.4., war das ehemalige Altonaer Finanzamt in der Großen Bergstraße 264 von knapp 100 Aktivist_innen besetzt worden, um dort das Autonome Centrum Altona Bahnhof durchzusetzen (siehe auch unter Indymedia für den ausführlichen Artikel samt Fotos, Presselinks und Hintergründen).

(mehr…)