IvI bleibt!!

Das Institut für vergleichende Irrelevanz (IvI) wurde 2003 am Campus der Frankfurter Goethe-Universität besetzt und wird seitdem von einer „Vielzahl an Gruppen und Initiativen […] für Konzerte und Ausstellungen, Lesekreise und Vorträge, Kongresse und Parties“ genutzt. Wie seit Ende Februar bekannt ist, steht die Universitätsleitung bereits seit längerer Zeit in Verhandlungen über den Verkauf der Institutsräume. Der Verkauf wurde weitgehend unter Ausschluss der (universitären) Öffentlichkeit abgewickelt, Mitarbeiter_innen und Nutzer_innen des IvI erfuhren erst aufgrund einer Anfrage des AStAs davon. Laut Presse soll das Gebäude im Sommer in den Besitz der Franconofurt AG übergehen.

Dass ein Verkauf das Ende des IvI bedeutet ist allen Beteiligten klar, auch die unzulänglichen Ausweichangebote der Universitätsleitung würden das Institut in seiner jetzigen Form nicht erhalten. Angesichts der erbärmlichen Lage des akademischen Forschungs- und Lehrbetriebs im Allgemeinen und der ohnehin höchst marginalen Möglichkeit kritischer Bildung, halten wir Orte der studentischen Selbstverwaltung aber für unbedingt notwendig um dem Elend im Student_innenmileu wenigstens ein bisschen kritisches Denken entgegenzusetzen. Den Anspruch des IvI, auch für Menschen außerhalb der Universität offen zu sein, unabhängig von deren „Status und soziale[r] Herkunft“, können wir nur voll und ganz unterstützen.
Schluss mit dem Abbau selbstverwalteter Strukturen! IvI bleibt!

Kampagne für ein AZ Altona
az4altona.blogsport.de

Website des IvI: http://ivi.copyriot.com
Solidaritätsblog: https://weloveivi.wordpress.com/