Danke!

Von FreigekommeneR BesetzerIn

Moin Leute,

Danke für die Unterstützung an alle, die da waren.

Wir hatten eine super Zeit im riesigen ehemaligen Finanzamt. Dank guter Vorbereitung gabs im Haus jede Menge Bier (ein Kasten Astra wurde per Seilzug schließlich versucht aus dem ersten Stock an die UnterstützerInnen auf der Straße weiterzugeben, was die Turtles rüde verhinderten, und das Bier beschlagnahmten) und Mate, sowie Chilli sin Carne, Fladenbrote und Kekse. Da noch dazu überall Strom und Wasser zur Verfügung stand, hätten wir wirklich noch eine Weile länger durchhalten können, wie es sich viele auch erhofft hatten.

Es wurden nahezu alle Stockwerke mit gemalten Bildern, Parolen und Kleinkunst aus allem was es gab, sowie Plakaten und Stickern, verschönert. Für Musik war auch gesorgt, wir hatten eine verdammt gute Zeit! Und das schönste war, immer wieder am Fenster zu sein, per Megafon durchsagen, Redebeiträge usw. zu machen und den Mob draussen vorm Haus zu sehen und zu hören!
Es gab alle Stunde Plena, zudem fanden sich spontan auch Gruppen zusammen, die Redebeiträge und kurz vor der Räumung schließlich noch eine Pressemitteilung schrieben.

Kontakt zum Bezirksleiter Altonas, Wamke-Rose, oder anderen LokalpolitikerInnen, wurde versucht herzustellen, um über die Durchsetzung eines Stadteilzentrums in der ehemaligen Finanzbehörde zu unseren Bedingungen zu verhandeln. Das Ergebnis war die Ankunft eines „Verantwortlichen“ aus dem Bezirksamt, der schließlich vor dem besetzten Haus den Bullen den Räumungstitel übergab. Vielen Dank auch!

Eine Super-Arbeit haben auch die AnwältInnen vor Ort gemacht, die in ständigem Kontakt mit BesetzerInnen und auch den Bütteln standen. So konnte auch noch eine Person, die das Haus vorzeitig verlassen wollte, mit anwaltlicher Betreuung unter Abgabe der Personalien gehen (zu diesen Zeitpunkt rechneten die meisten drinnen schon eher mit Ingewahrsamnahme und Gesa statt mit Personalienabgabe, bei der es am Ende ja blieb). Danke an das AnwältInnen-Team und natürlich den EA! Auch danke an das Soundsystem und die Vokü draussen auf der Straße!

Hiermit ist es nicht vorbei! Das war erst der Anfang! Für weitere Autonome Stadtteilzentren in Altona, Hamburg und anderswo! Wir kommen jedenfalls wieder!
Zomia bleibt und Flora erst recht!! Nazis in Bremen blockieren! Wir freuen uns auf einen heissen 30.4./1.5.!!